Vorzeitiger Samenerguss (ejaculatio praecox) – Hintergründe, Ursachen, Tipps und Hilfe bei vorzeitiger Ejakulation

Vorzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (lat. ejaculatio praecox) bzw. frühzeitiger Samenerguss ist die häufigste Sexualstörung des Mannes.
Es handelt sich dabei um eine immer oder öfters wiederkehrende Ejakulation, die bei vielen bereits vor oder innerhalb einer Minute nach der sexuellen Vereinigung erfolgt. Daraus können psychische Belastung, Enttäuschung sowie die Vermeidung sexueller Aktivität entstehen.

Bild zu Frühzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (ejaculatio praecox) – Hintergründe, Ursachen, Tipps und Hilfe bei vorzeitigem Samenerguss

Doch hier kommt die gute Nachricht: Studien belegen, dass vorzeitiger Samenerguss in 95 Prozent aller Fälle mit der richtigen Anleitung geheilt werden kann. Leider wissen die meisten Betroffenen nicht wie.
Diese Seite soll dir helfen, Bescheid über Hintergründe und Ursachen zu erlangen sowie Tipps und Hilfe bei vorzeitigem Samenerguss zu erhalten.

Daher hier eine kurze Übersicht, worüber du dich nachfolgend informieren kannst. Ich habe die einzelnen Zeilen verlinkt, so kannst du schneller und bequemer zum jeweiligen Thema (und wieder hierher zurück) gelangen.

Vorzeitiger Samenerguss – Ursachen

Die Ursachen des früh- bzw. vorzeitigen Samenergusses sind nicht nur psychologischen Ursprungs, sondern sie entstammen einem neurobiologischen Phänomen, wodurch es zur raschen Ejakulation kommen kann.

Es gibt verschiedenste Definitionen; die folgenden drei Punkte sind jedoch bei allen gleich:

  • mangelnde Kontrolle über den Samenerguss,
  • einer der Partner leidet (egal ob sich dabei um eine Hetero- oder homosexuellen Beziehung handelt),
  • der Erguss erfolgt vor oder innerhalb einer Minute.

Was ist ein vorzeitiger Samenerguss?

Der durchschnittliche mitteleuropäische Mann kommt innerhalb von drei bis vier Minuten nach dem Eindringen in die Vagina zum Erguss. Da der vorzeitige Samenerguss, wie bereist erwähnt, unter oder innerhalb einer Minute erfolgt, ist dieser statistisch betrachtet als “vorzeitig” zu bezeichnen. Dabei handelt es sich um den heterosexuellen vaginalen Geschlechtsverkehr. Beim Oral- oder Analverkehr kann es womöglich zu einer längeren Verzögerung der Ejakulation kommen.
Egal, ob ein Mann zu früh, rechtzeitig oder zu spät kommt, trotzdem kann das Sexualleben für ihn selbst und seine Partnerin befriedigend ist.
Der vorzeitige Samenerguss wird also erst dann zur sexuellen Störung und somit zum Problem, wenn die willentliche Kontrolle über den Zeitpunkt des Ergusses fehlt bzw. dadurch ein Leidensdruck eines oder beider Partner entsteht.

Dass sich der Samenerguss fallweise früher als erwünscht einstellt, ist völlig normal, betrifft alle Altersgruppen und wird vermutlich schon jeder einmal erlebt haben. Grundsätzlich berichten ca. 25 – 30% der Männer weltweit, dauerhaft darunter zu leiden. Es handelt sich somit um die häufigste funktionelle Sexualstörung des Mannes.
Die Ursachen haben mit Umgebung, dem allgemeinen Befinden und einer möglichen inneren Anspannung beim Sex zu tun. Auch ungewohnte und aufregende sexuelle Situationen können zum vorzeitigen Samenerguss beitragen.
Zum Problem wird das aber erst, wenn es immer oder zumindest beim Großteil der sexuellen Kontakte passiert.

Ejaculatio praecox – die Ursachen

Lange wurde der vorzeitige Samenerguss fast ausschließlich auf psychische Ursachen zurückgeführt; so zum Beispiel auf Konditionierungen durch negative oder zu frühe sexuelle Erfahrungen, aber auch zu wenig Sex wurde als Auslöser angesehen.

Mögliche Ursachen des vorzeitigen Samenergusses:

  • geringe sexuelle Erfahrung,
  • Angst vor sexuellem Versagen,
  • Furcht vor emotionaler Bindung,
  • Angst vor ungewollter Vaterschaft,
  • übertriebenes sexuelles Leistungsdenken,
  • die Vorstellung, ein schlechter Liebhaber zu sein
  • und auch die Angst, schon wieder zu früh zu kommen.

Seitens der wissenschaftlichen Forschung werden jedoch mittlerweile die Ursachen des vorzeitigen Samenergusses mehr und mehr einem neurobiologischen Phänomen zugeschrieben. Demnach erfolgt die sexuelle Störung durch Unregelmäßigkeiten im Haushalt der Hirnbotenstoffe und durch eine veränderte Sensitivität der Rezeptoren dieser Neurotransmitter.

zurück zur Übersicht

Vorzeitige Ejakulation – Hintergründe

In Ergänzung zu den im vorherigen Kapitel genannten Ursachen, wollen wir in diesem Kapitel Hintergründe des vorzeitigen Samenergusses betrachten.
Als Hintergründe werden die folgenden zwei Formen genannt:

  • Lebenslanger oder primärer vorzeitiger Samenerguss
  • Dieser beginnt bereits sehr früh im Alter als Jugendlicher in dem bereits die ersten sexuellen Erfahrungen gemacht werden, wobei auch bei der Selbstbefriedigung die Kontrolle über den Zeitpunkt des Ergusses eingeschränkt sein kann.
    Als Ursache wird ein teilweiser genetisch bedingter und damit veränderter Serotonin-Haushalt angenommen.

  • Erworbener oder sekundärer vorzeitiger Samenerguss
  • Diese Form erscheint erst im Laufe der Zeit; demnach gingen dieser Form normale Samenergüsse voraus.
    Hintergründe können diverse Erkrankungen, wie eine Entzündung der Prostata oder der Harnröhre, Erkrankung der Schilddrüse, Schwierigkeiten eine Erektion zu bekommen (und zu halten), aber auch psychische Probleme sein. Vor allem Streitigkeiten und Stress in der Partnerschaft können zur Entstehung des erworbenen vorzeitigen Samenergusses beitragen und diesen im Laufe der Zeit noch weiter verschlimmern.

Literatur zum Thema vorzeitiger Samenerguss

zurück zur Übersicht

Vorzeitigen Samenerguss verhindern

Um den vorzeitigen Samenerguss zu verhindern , ist es zweckmäßig mit der Partnerin zu sprechen, um einerseits eine eventuelle gemeinsame Lösung zu finden, aber auch um Missverständnisse hintan zu halten.
So kann zum Beispiel ein längeres Vorspiel Ängste abbauen, zu einer besseren Befriedigung und oftmals auch zu einer Verzögerung des Samenergusses führen.
Aber auch häufiger Sex, onanieren wenige Stunden vor dem Geschlechtsakt, Verwendung dicker beschichteter Kondome (um die Empfindlichkeit des Penis herab zu setzen) oder dass die Frau sich beim Sex auf dem Mann befindet, sind Möglichkeiten, um einen vorzeitigen Samenerguss hintan zu halten.

zurück zur Übersicht

Frühzeitiger Samenerguss was tun? – Übungen

Im Folgenden findest du einige Übungen, die dir nach entsprechendem Training helfen werden, den vorzeitigen Samenerguss allmählich in den Griff zu bekommen und diesen schließlich ganz zu verhindern.
Vermutlich wird dir eine besser zusagen als eine andere; probiere daher einige aus und entscheide dich dann vorerst einmal für eine, um diese zu vervollkommnen.

Die Atem-Übung

Dies ist sicher eine der einfachsten und auch wirkungsvollsten Techniken, um vorzeitigen Samenerguss zu verhindern.
Kurz vor dem Höhepunkt erhöht sich die Herzfrequenz und die Atmung wird automatisch schneller. Durch die Änderung des Atemrhythmus kann die Ejakulation hinausgezögert werden.
Halte also kurz davor den Atem für einige Sekunden an und warte bis der Drang zum Samenerguss schwächer wird. Dies kannst du so oft wie du möchtest (und selbstverständlich auch deine PartnerIn möchte), wiederholen.

Der Stellungswechsel

Solltest du dich in einer erregenden Stellung befinden, in der du die Ejakulation nicht mehr kontrollieren kannst, wechsle die Stellung zu einer weniger erregenden. So kannst du dich zum Beispiel auf den Rücken legen und deine Partnerin ersuchen, sich auf dich zu setzen und auf dir zu reiten. Dabei kannst du ihre Taille umfassen und, sollte deine Partnerin zu schnell werden, sie sanft bremsen und außerdem selbst das Tempo bestimmen.

Wechsel der Gedanken

Auch ein Wechsel der Gedanken, kurz bevor du dich dem Höhepunkt näherst, kann helfen einen vorzeitigen Samenerguss hintan zu halten. Du solltest dabei jedoch darauf achten, dass dich diese Gedanken nicht allzu sehr von deiner Erregung herunter holen, denn dann wäre wohl bis hierher das meiste zu erübrigen gewesen. Aber im Laufe der Zeit wirst du sicherlich erfahren, welche Gedanken dir behilflich sind, um den Samenerguss hinauszuzögern.

Training des PC-Muskels

Der PC-Muskel (lat. musculus pubococcygeus) ist jener Muskel im Beckenbereich, mit dem das Urinieren unterbrochen werden kann.
Zum Training des Muskels diesen 5 Sekunden lang anspannen, danach entspannen.
Diesen Vorgang 5-mal wiederholen; dies gibt einen Satz des Trainings.
Insgesamt drei Sätze (also 75-mal anspannen), zwischen den Sätzen ca. 30 Sekunden Pause.
Danach gibt es kein Limit, wie viele Sätze pro Tag durchgeführt werden sollten.
Diese 75 Kontraktionen sind eine Anhalt für den Anfang und können in weiterer Folge beliebig erweitert werden.
Mit der Zeit kommt ein gutes Gefühl für den Muskel, was wiederum zu einer besseren Kontrolle des Samenergusses führen wird.

Die Squeeze-Technik

Hierbei wird der Penis kurz vor dem Orgasmus zwischen Schaft und Eichel für etwa 30 Sekunden zusammengedrückt, was die Erektion unmittelbar beeinflusst. Durch erneute Stimulation kann diese jedoch rasch wiedererlangt werden.
Diese Methode sollte vier- bis fünfmal wiederholt werden, bis man selbst über den Zeitpunkt der Ejakulation entscheiden kann. Um eine längerfristige Wirksamkeit zu erlangen, sollte diese Technik ein paar Monate lang angewandt werden.
Ziel der Squeeze-Technik ist es, den Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt, zu erfahren und künftig zu wissen, wie vorzeitiger Samenerguss hinausgezögert werden kann.

Die Stopp-Start-Technik

Diese Technik ist die gängigste Methode und wird am häufigsten angewendet, da sie entweder alleine oder mit dem Partner ausgeübt werden kann.

  • Alleine: Hierbei wird der Penis so lange stimuliert, bis man kurz vor der Ejakulation steht. Dann wird die Stimualtion für etwa 30 – 60 Sekunden ausgesetzt, bis man wieder das Gefühl von Kontrolle erlangt hat.
    Auch dies sollte vier- bis fünfmal wiederholt werden. Im Anschluss die Ejakulation geschehen lassen, sodass, auch hier der Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt, erfahren werden kann.
  • Mit PartnerIn: Erst wenn ER sich nach der alleinigen Anwendung sicher fühlt, sollte diese Technik in den Geschlechtsakt mit einbezogen werden. Ist der Ejakulationsdrang hoch, sollte ER IHR zu verstehen geben, dass SIE von einer weiteren Stimulation absehen sollte.

Hierzu sei erwähnt, dass Manche dieses “Spiel” eher deprimierend finden.
Um diese beiden Varianten (allein sowie mit PartnerIn) zu verbinden, sollten verschiedene Stimulationstechniken (verschiedene Stellungen, Änderung des Rhythmus etc.) angewandt werden, sodass die Stimulation über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden kann, ohne dem vorzeitigen Samenerguss anheim zu fallen.

zurück zur Übersicht

Vorzeitiger Samenerguss – Tipps

Im Folgenden einige weitere Tipps, die ergänzend zu den bereits erwähnten Übungen angewandt werden können, um den vorzeitigen Samenerguss zurück zu halten.

Bild zu Frühzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (ejaculatio praecox) – Hilfe, Tipps

Pillen und Kräuter

Es gibt eine Vielzahl von Pillen, wobei die meisten aus irgendwelchen natürlichen Substanzen und Kräutern bestehen, die helfen sollen, den Orgasmus zu kontrollieren.
Leider zeigen verschiedenste Erfahrungswerte, dass diese Pillen eine Menge Geld kosten und überhaupt nicht helfen. Abgesehen ist es ratsam bei diesen Pillen vorsichtig zu sein, denn oft weiß man nicht, was darin wirklich enthalten ist.

Cremes zur Desensibilisierung

Wie der Name schon sagt, sind diese Produkte dazu gemacht, den Penis zu desensibilisieren, also die Empfindlichkeit stark herab zu setzen. Das bedeutet, dass man zwar Sex hat, aber nichts dabei spürt.
Auch hierzu zeigen verschiedenste Erfahrungen, dass die Cremes ihr Geld nicht wert sind. Außerdem, was ist Sex ohne dabei etwas zu empfinden?

Penisringe und andere Utensilien

Penisringe können helfen. Bei der Anwendung sollte man jedoch aufpassen, um einen eventuellen Blutstau zu vermeiden.
Außerdem gibt es jede Menge weiterer Produkte, die den vorzeitigen Samenerguss stoppen sollen (so zum Beispiel Hypnose-Bänder (mittels Suggestionen) und ähnliches). Leider sind fast alle ungeeignet, dem eigentlichen Zweck, nämlich den vorzeitigen Samenerguss zu verhindern, gerecht zu werden.

Dich begeistert das alles nicht?
>> Sieh ‘mal hier: In 7 Tagen länger im Bett durchhalten! <<

zurück zur Übersicht

Vorzeitige Ejakulation – Homöopathie

Die Homöopathie ist ein Heilverfahren, welches auch gegen vorzeitigen Samenerguss eingesetzt werden kann.
Dabei werden dem Patienten nur solche Mittel verabreicht, die bei Gesunden ähnliche Erscheinungen wie die zu bekämpfende Krankheit hervorrufen.

Bild zu Frühzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (ejaculatio praecox) – HomöopathieFoto-Quelle: FotoDB.de via Foter.com / CC BY-NC-SA

Aus diesem Grund beurteilt die Homöopathie eine Krankheit nicht ausschließlich nach den üblichen medizinischen Kriterien; also etwa einen Husten nur nach Intensität, Schmerzen und Farbe des Auswurfs. Der Homöopath interessiert sich vor allem auch für die Umstände, unter denen die Symptome sich zeigen. Diese Umstände oder Bedingungen werden in der Homöopathie als Modalitäten bezeichnet. So geben diese zum Beispiel darüber Auskunft, unter welchen Voraussetzungen Symptome auftreten und wie sie sich verändern, ob zum Negativen oder zum Positiven hin. Modalitäten beziehen sich unter anderem auf Tageszeiten, Lebensabschnitte, Örtlichkeiten, Gemütsverfassungen oder auch bestimmte Bewegungsabläufe.

Homöopathische Arzneimittel sind grundsätzlich apothekenpflichtig und werden in verschiedenen Formen, wie etwa als

  • Tropfen
  • Verreibungen
  • Tabletten
  • Streu-Kügelchen (Globuli) oder auch als
  • Injektionslösungen

verabreicht.

Da die homöopathische Behandlung chronischer Krankheiten und somit auch der Ejaculatio praecox einen erfahrenen Arzt erfordert, möchte ich hier nicht allzu viel ins Detail gehen, sondern nur einen kurzen Einblick in drei homöopathische Mittel geben, die bei vorzeitigem Samenerguss helfen können.

Sulphur (Schwefel)

Sulphur gehört zu den Mitteln mit dem breitesten Wirkungsspektrum. Viele Beschwerden können, wenn das Gesamtbild passt, von Sulphur positiv beeinflusst werden. Das gilt vor allem auch für chronische Krankheiten, die als Folge jeglicher Form von Unterdrückung auftreten. Daher erscheint Sulphur auch bei Erektionsstörungen (Impotenz) oder vorzeitigem Samenerguss, der schon allein durch die Berührung eines Partners ausgelöst wird, eine positive Beeinflussung herbei zu führen.

Conium maculatum (gefleckter Schierling)

Es handelt sich dabei um ein Mittel gegen Schwindelgefühle, die sich beim Bewegen des Kopfes verschlimmern. Es wird aber auch bei sexuellen Störungen wie Impotenz, übermäßiger sexueller Aktivität und vorzeitiger Ejakulation eingesetzt.

Turnera diffusa (Damiana)

Damiana ist verwandt mit Malve und Safran und ihre Blätter enthalten wertvolle Pflanzenstoffe. Sie sollen die Libido entfachen und so gegen Erektionsprobleme, Orgasmusschwierigkeiten und erektile Dysfunktion (Impotenz) helfen.
Da bereits die Maya Damiana als Potenzmittel geschätzt haben, wird es neuerdings auch in unseren Breiten als pflanzliche Alternative zu synthetischen Potenzmitteln wie Viagra u. ä. verwendet.

Damiana gibt es zur täglichen Anwendung als Tropfen und Tabletten, die mit Handelsnamen wie

  • Deseo
  • Neradin
  • Cefagil oder
  • Manuia

angeboten werden. Sie sind rezeptfrei und sollten am besten über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bei Turnera diffusa nicht bekannt.

So viel also zu drei Mitteln, die im Rahmen der Homöopathie auch gegen vorzeitigen Samenerguss eingesetzt werden.

Solltest du dir ein Wissen über homöopathische Mittel angeeignet haben und daher diese ohne Aufsuchen eines Homöopathen erwerben wollen, dann klicke den folgenden Link und erhalte EUR 5,- als Neukunden-Rabatt.

Homöopathische Mittel jetzt in der Shop-Apotheke bestellen!
>> Und Neukunden-Rabatt erhalten (klick)! <<

zurück zur Übersicht

Vorzeitiger Samenerguss – Medikamente (Viagra)

Nachdem Impotenz, vor allem durch die Entdeckung von Viagra, nun erfolgreich behandelbar ist, läuft auch die Suche nach Medikamenten zur Verhinderung des vorzeigen Samenergusses auf Hochtouren.

Bild zu Frühzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (ejaculatio praecox) – Medikamente (Viagra)

Eines vorweg: Manche der im Folgenden vorgestellten Medikamente sind selbstverständlich verschreibungspflichtig und dürfen daher nur unter ärztlicher Aufsicht und nicht in Eigentherapie angewandt werden (im Falle des Zweifels frage deinen Arzt oder Apotheker).
Andere der unten angeführten Medikamente kaufst du am sichersten in einer seriösen Apotheke im Internet oder einer örtlichen Apotheke.
Nichtsdestotrotz solltest du auf jeden Fall beherzigen:

  • Kaufe auf keinen Fall irgendwelche billig hergestellten Medikamente mit ungewisser Herkunft als rezeptfreien Ersatz, nur um einen eventuell peinlichen Arztbesuch zu vermeiden!
  • Meide vor allem Billig-Angebote auf Internetseiten ohne Impressum!
  • Vermeide auch unbedingt den Kauf bei diversen Marktschreiern, die kundtun, dass nur ihre Pillen gegen vorzeitigen Samenerguss wirksam seien!

Derzeit werden vor allem zwei Arten von Wirkstoffen eingesetzt, um den vorzeitigen Samenerguss zu verzögern:

  • Psychopharmaka
  • Örtliche Betäubungsmittel

Medikamente – Psychopharmaka

Bei dem ursprünglichen Herzmittel Viagra wurde als positive Nebenwirkung festgestellt, dass es auch bei Impotenz erfolgreich eingesetzt werden kann. Ebenso konnte bei diversen Psychopharmaka eine Verzögerung des vorzeitigen Samenergusses festgestellt werden.

Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer

Insbesondere bei Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) konnte die bereits vorhin erwähnte Nebenwirkung, also eine verzögernde Wirkung der Ejaculatio praecox, verzeichnet werden.
Bei Serotonin handelt es sich um einen Botenstoff im Zentralnervensystem, der meist einfach als “Glückshormon” bezeichnet wird.
Je nach Dosierung und Medikament konnten Verzögerungen des vorzeitigen Samenergusses bis zu fünf Minuten nachgewiesen werden. Vor allem zu Beginn einer medikamentösen Behandlung kann dieses Medikament motivieren und so zu weiteren Erfolgen in einer konventionellen Therapie gegen vorzeitigen Samenerguss führen.

Die derzeitigen Nachteile dieser Medikamente sind:

  • müssen mehrere Stunden vor dem erwarteten Sex eingenommen werden,
  • sie sind teuer,
  • können zusätzliche Nebenwirkungen wie beispielsweise Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Schwindel und gänzliches Verschwinden der Libido hervorrufen,
  • eventuelle Wechselwirkungen mit ebenfalls zur Depressionsbehandlung eingesetzten MAO-Hemmern (daher Abstand bei Einnahme: mindestens zwei Wochen!),
  • die Wirkung des Medikamentes auf die Psyche.

Die wichtigsten und gebräuchlichsten Psychopharmaka

  • Dapoxetin (gehandelt als Priligy)

    Dieses Medikament wurde 2009 (in Deutschland) zur Behandlung des vorzeitigen Samenergusses von Männern zwischen 18 und 64 Jahren zugelassen. Es benötigt eine deutlich kürzerer Vorlaufzeit (aber immer noch ein bis drei Stunden!) und weist weniger (aber noch immer genügend) Nebenwirkungen als die weiteren angeführten SSRIs auf.
    Rein rechtlich handelt es sich um ein Lifestyle-Medikament; die Kosten werden daher nicht von den Krankenkassen übernommen. Preis pro Stück: ca. EUR 11,-

  • Paroxetin, Sertralin und Fluoxetin

    Diese drei Wirkstoffe sind ähnlich und werden vorrangig zur Behandlung von Ängsten, Zwangsstörungen und Depressionen als Medikament verschrieben.
    Als selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI), die zu einer Erhöhung der Konzentration von Serotonin im Zentralnervensystem führen, finden bzw. fanden sie auch fallweise als Medikament gegen vorzeitige Ejakulation Verwendung.

Außerdem werden “Alpha- oder Betablocker” sowie “PDE5-Hemmer” (ebenfalls Psychopharmaka) wie etwa Viagra oder Levitra gegen Impotenz, vereinzelt aber auch als Medikamente gegen vorzeitigen Samenerguss eingesetzt.

  • Clomipramin

    Anders als die drei oben erwähnten SSRI, handelt es bei diesem Medikament um einen Betablocker, der ebenfalls auf das zentrale Nervensystem wirkt, inzwischen aber nur noch vereinzelt zur Therapie von Ejaculatio praecox eingesetzt wird.

MedikamentAnwendungWirkungmögliche Nebenwirkungen
Dapoxetin (Priligy)oral Seratonin-Wiederaufnahme-HemmerÜbelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Durchfall, Schlaflosigkeit und Müdigkeit
- Paroxetin
- Sertralin
- Fluoxetin
oralSeratonin-Wiederaufnahme-HemmerÜbelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Sehprobleme, Schwitzen, Schlafstörungen, Antriebsmangel, Schwindel, Benommenheit, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Zittern, Unruhe, Gewichtsveränderungen
Clomipraminoral trizyklisches AntidepressivumMüdigkeit, Schwindel, Benommenheit, Mundtrockenheit, Sprachstörungen, Gewichtszunahme, Verstopfung, niederer Blutdruck, erhöhte Herzfrequenz, verstopfte Nase, Störungen beim Wasserlassen, Hautausschläge, Durstgefühl, Verlust der sexuellen Funktion

Zusammenfassung: Vorzeitiger Samenerguss wird nur selten allein aufgrund von Medikamenten geheilt und tritt zumeist nach Absetzen der medikamentösen Therapie wieder auf. Jedoch lässt sich eine positive Grundstimmung für einen Erst-Erfolg zum Durchbrechen des Teufelskreises der vorzeitigen Ejakulation aber in manchem Fall wie beschrieben erzeugen und ist durchaus sinnvoll.
Alle, die in diesem Kapitel beschriebenen Medikamente findest du zu günstigen Preisen in der Shop-Apotheke.
Eine echte Alternative zu den sexualtherapeutischen Hilfen bei Ejaculatio praecox wird sich vielleicht zukünftig ergeben, ist aktuell aufgrund der langen Vorlaufzeiten und der häufigen Nebenwirkungen noch nicht gegeben.

Medikamente jetzt in der Shop-Apotheke bestellen!
>> Und Neukunden-Rabatt erhalten (klick)! <<

Medikamente – örtliche Betäubungsmittel

Doch werden auch örtliche Betäubungsmittel bei vorzeitigem Samenerguss angewandt. Allerdings muss jeder für sich selbst herausfinden, ob eine örtliche Betäubung des Penis (wie im Folgenden beschrieben) zur Verhinderung der Ejaculatio praecox auch den gewünschten sexuellen Genuss verschafft.

Bild zu Frühzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (ejaculatio praecox) – Medikamente (örtliche Betäubungsmittel)

Die gebräuchlichsten örtlichen Betäubungsmittel

  • Tempe Spray (auch als Fortacin bzw. PSD502 bezeichnet)

    Dieser Spray enthält die beiden Arznei-Mittel Lidocain und Prilocain und kann die Zeitspannen bis zum Orgasmus deutlich verlängern; und zwar bis um das 6-fache, wie dies in einer Studie zur Zulassung des Sprays festgestellt werden konnte.
    Die Anwendung ist sehr einfach: 5 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr aufsprühen und so den Samenerguss auf bis zu 4 Minuten hinauszögern. Aufgrund dieser einfachen und effektiven Anwendung bietet der Spray zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Mitteln.

  • Emla Salbe

    Auch dieses Arzneimittel fällt in den Bereich der Lokalanästhetika; sie wird grundsätzlich zur örtlichen Betäubung der Haut und Schleimhaut vor kleinen Operationen sowie vor der Wundreinigung bei Ulcus Cruris (Unterschenkelgeschwüren, “offenes Bein”) angewendet.
    Sie enthält, wie der oben erwähnte Spray, die gleichen Anteile Lidocain und Prilocain, ist jedoch im Gegensatz zum Tempe Spray zugelassen und sicher in der Anwendung.
    Auf dem Beipackzettel nicht angegeben, aber verbreitet und auch in der medizinischen Fachliteratur dargestellt, ist der Gebrauch bei vorzeitigem Samenerguss.
    Die Salbe wird 5 bis 20 Minuten (abhängig von der individuellen Einwirkdauer) vor dem Geschlechtsverkehr dünn auf die Eichel, eventuell auch noch außen auf den Penisschaft aufgetragen. Bei Anwendung gegen vorzeitige Ejakulation muss ein Kondom benutzt werden, denn sonst besteht die Möglichkeit, dass auch die genitalen Schleimhäute der Partnerin betäubt werden. Sollte kein Kondom erwünscht sein, besteht die Möglichkeit, die Salbe nach der Einwirkzeit gründlich abzuwaschen.
    Und nun der Hammer: Die Zeit bis zum Samenerguss konnte mit Emla Creme auf 9 – 12 Minuten ausgedehnt werden.

  • Lidocain Creme (Handelsname Xylocain)

    Enthält die Emla Creme die beiden Wirkstoffe Lidocain und Prilocain, so ist Lidocain allein als Salbe unter diesem Namen erhältlich.
    Als Xylocain ist es sowohl als Spray, als auch als Gel erhältlich. Im Gegensatz zum Tempe Spray, ist hier jedoch nur der Wirkstoff Lidocain enthalten.

  • Benzocain

    Wie die beiden bereits erwähnten Lidocain und Prilocain handelt es sich bei Benzocain ebenfalls um ein lokales Betäubungsmittel, welches vor allem auch in schmerzlindernden Arzneien wie Hustenpastillen, Lutschtabletten, aber auch bei Fußpilz, Hühneraugen, Schwielen, Hämorrhoiden etc. Anwendung findet.
    Aufgrund der ähnlichen Wirkung wie bei Lidocain und Prilocain ist, kommt es auch als Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss zum Einsatz.

  • MedikamentAnwendungWirkungmögliche Nebenwirkungen
    Prilocain lokal am Penisörtliches BetäubungsmittelDesensibilisierung des Penis, Juckreiz, Brennen, Rötungen
    Lidocain
    (Xylocain)
    lokal am Penisörtliches BetäubungsmittelJuckreiz, Brennen, Rötungen, Desensibilisierung des Penis
    Benzocainlokal am Penisörtliches BetäubungsmittelDesensibilisierung des Penis, Juckreiz, Brennen, Rötungen
  • Kondome mit örtlichen Betäubungsmitteln

    Zwischenzeitlich sind auch Kondome erhältlich, auf deren Innenseite eine Schicht eines der oben erwähnten Lokalanästhetika aufgetragen ist.

zurück zur Übersicht

Vorzeitige Ejakulation – Auswege

Wie aus den auf dieser Seite vorhergehenden Kapiteln ersichtlich, ist vorzeitiger Samenerguss nicht unbedingt etwas Wünschenswertes, doch wie hoffentlich gleichfalls aus diesen Kapiteln heraus zu lesen ist, gibt es entsprechende Hilfsmittel und somit Auswege, die (wieder) zu einem erfolgreichen Sexualleben führen können.
Da jeder Mensch ein eigenständiges Individuum ist und somit auf unterschiedliche “Dinge” reagiert, gibt es hierzu also kein Allheilmittel, sondern jeder muss den bzw. die für sich wirksamen Auswege aus der Misere finden.
Deswegen möchte ich dir einige dieser Auswege aufzuzeigen: du findest in der folgenden Tabelle jede Menge Hilfsmittel, die dem Anspruch, Ejaculatio praecox einzuschränken und letztendlich hinan zu halten, gerecht werden sollten.

zurück zur Übersicht

Vorzeitiger Samenerguss – Erfolgsberichte Betroffener

Obwohl viele Männer das Problem des vorzeitigen Samenergusses kennen, wagt sich kaum jemand offen darüber zu diskutieren.
Und da ja das Problem nicht allein den Mann, sondern auch dessen Partnerin (mehr oder weniger) betrifft, ist es unumgänglich gemeinsam gegen das Problem vorzugehen.
Vieles über Ursachen und Hintergründe wurde ja bereits weiter oben dargestellt, Anregungen und Tipps wurden gegeben und der Versuch Hilfestellung bei vorzeitigem Samenerguss zu bieten, wurde unternommen.

Doch nun erscheint es an der Zeit, Erfolgsberichte selbst betroffener Männer und ihrer Partnerinnen offen zu legen. So kommen im folgenden Buch die Erfahrungen mehrerer hundert Betroffener in kurz gefasster Form zur Veröffentlichung, was schließlich einen idealen Ratgeber für wirksame und kompetente Hilfestellung darstellt.

Jetzt die Erfolgsberichte Betroffener ansehen!
>> HIER klicken und gleich mehr erfahren! <<

zurück zur Übersicht

Vorzeitige Ejakulation – Forum

Um dein Problem des vorzeitigen Samenergusses mit ebenfalls Betroffenen zu teilen und (anonym) Erfahrungen mit Anderen auszutauschen, besteht die Möglichkeit, sich in einem Forum anzumelden, dort Fragen zu stellen, aber auch die Fragen anderer Forums-Mitglieder zu beantworten.
Nachfolgend aufgelistet zwei (von vielen), um einen kleinen Einblick in die Vorgehensweise eines Forums zu erhalten:

zurück zur Übersicht


Bild zu Frühzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation (ejaculatio praecox) – Zusammenfassung externer Links

Zusammenfassung externer Links dieser Seite

Vorzeitige Ejakulation – Links zu Amazon

Ejaculatio praecox – Medikamente etc. online bestellen

Vorzeitige Ejakulation – Forum

Ejaculatio praecox – Links zu Ratgebern

Links zu weiteren Ratgebern

Link zum Shop Hatha Yoga (Joga)

zurück zur Übersicht

Medizinskandal Impotenz

Abschließend hoffe ich, dass ich dir mit dieser Seite helfen konnte, deine vorzeitigen Samenergüsse zu besiegen und zu einem ausdauernden Liebhaber zu werden.
Wenn dem so ist, freue ich mich über deine Empfehlung bei einem (oder auch mehreren) der nachstehend angeführten Social Media Portalen!
Bitte klicke auch auf die unten angeführten Buttons und bewerte die Seite “Vorzeitiger Samenerguss – Hintergründe, Ursachen, Tipps und Hilfe bei vorzeitigem Samenerguss (ejaculatio praecox).” mit 1 – 5 Sternen.
Selbstverständlich freue ich mich auch über deinen Kommentar!